Klasse MB 21 putzt Stolpersteine auf dem Breiten Weg

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist", sagte der Kölner Künstler Gunter Demnig.

Der Künstler hat die Aktion "Stolpersteine" ins Leben gerufen. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden.

Die quadratischen Messingstafeln werden am Standort des letzten Wohnsitzes der Opfer in den Boden eingelassen. Die Stolpersteine gelten als das größte dezentrale Mahnmal der Welt. In 29 europäischen Ländern sind zur Zeit 75.000 Stolpersteine verlegt. In Magdeburg wurde 2007 der erste Stolperstein gelegt. Mittlerweile gibt es in Magdeburg mehr als 600 Stolpersteine.

 

Am 12.01.2022 hat die Klasse MB21 mit ihrer Lehrerin Frau Weber-Niemeck die Stolpersteine auf dem Nordabschnitt des Breiten Weges besucht, darunter auch den Stolperstein von Dr. Otto Schlein, nach dem unsere Schule benannt wurde. Die Schüler putzten die Steine, legten Blumen nieder und malten zum Zeichen des Gedenkens sich an den Händen haltende Figuren auf den Boden als Symbol für Gemeinsamkeit.

Die Schüler bekamen ein Gefühl davon, was damals passiert ist und niemals wieder passieren darf!